Festivalroster 2020

Alex Mofa Gang

© Greta Horsch

Alex Mofa Gang haben in den vergangenen Monaten mit „Ende offen“ nicht nur ihr bisher erfolgreichstes Album veröffentlicht, sondern im Zuges dessen auch den erfolgreichsten Festivalsommer ihrer Karriere erlebt. Die Reise der viel zu lauten Pop-Band geht weiter, lauter und größer als je zuvor. Das Mofa ist gerade erst warmgelaufen.
Aktuelles Album: "Ende Offen" (VÖ: 21.06.19 via Redfield Records)

zur Künstlerseite

Agent: Finn Opeldus

Alles Solar

© Barbara Wressnig

Unter dem Namen ALLES SOLAR hat der Berliner Newcomer im Oktober 2018 sein erstes Solo Projekt ins Leben gerufen.
Ein Jahr zuvor begann der Multiinstrumentalist und Filmemacher hierfür zu schreiben und entwickelte im kleinsten Kreis sowohl klanglich, als auch visuell, eine Welt in der er inzwischen wohnt und angekommen ist.
Es ist Popmusik, jedoch frei von Fesseln der Gefälligkeit. Eine Wucht, fragil und intim.
Eine düstere Welt – die gleichzeitig Mut für Hoffnung macht – in der sich der Künstler mit aktuellen Stimmungen auseinandersetzt und nicht zuletzt das eigene Handeln und Tun in Frage stellt.
Mit seiner Präsenz schafft es ALLES SOLAR die aufwändige Produktion auf die Bühne zu übertragen. Spätestens wenn er beginnt Beats und Synth gleichzeitig zu spielen und dann seine außergewöhnliche Stimme einsetzt, beginnt selbst die größte Bühne zu beben und eine Energie wird frei, die überrascht und unabhängig davon ob man ALLES SOLAR kennt oder nicht, jeden in seine Welt eintauchen lässt.

Die EP wird noch dieses Jahr mit dem Song VERSPRECHEN vollendet.
In der ersten Jahreshälfte 2020 werden zwei weitere Singles folgen, die auf das Album vorbereiten, welches ebenfalls in 2020 erscheinen wird.

zur Künstlerseite

Agent: Finn Opeldus

Antje Schomaker

© Pablo Heimplatz

Ihren warmen, zutraulichen und höchst authentischen Songs entnimmt man unmittelbar ihre absolute Aufrichtigkeit, ihre Lieder fallen den Hörer geradezu an mit geradliniger Persönlichkeit und intimer Ehrlichkeit. Nichts wirkt gestellt und gedrechselt, kein Ton zu viel, kein Wort zu gewollt; stattdessen: Songs, die schon nach zwei Strophen und einem Refrain zu einem Freund werden, der sich gleichermaßen in Herz und Hirn festsetzt. Ob zum Tanzen oder zum Nachdenken, ob allein mit den eigenen Gedanken oder als Begleitung zu einem besonderen Abend mit lieben Menschen: Antje Schomakers ungekünstelte Poesie und ihre oft Uptempo-artig nach vorne treibenden Songs bieten stets den optimalen Soundtrack für die Momente, die zählen.
2019 spielte Antje Schomaker unter anderem auf dem c/o pop Festival, MS Dockville, New Fall Festival und vielen weiteren.

Aktuelles Album: "Von Helden und Halunken" (VÖ: 23.02.18 via Columbia / Sony)

Agent: Christian Wiesmann

Beranger

© Pascal Buenning

Gerade, wenn man dachte, es gäbe keine musikalische Genialität mehr auf der Welt, tauchen Beranger auf und beweisen uns das Gegenteil. Das Duo, bestehend aus einem klassischen Pianisten und einem Drummer aus den gegensätzlichsten Teilen der Erde, traf sich in Berlin und beschloss, sich fortan als Straßenmusiker in den Straßen der deutschen Hauptstadt zu verdingen. Musikalisch arbeiten die beiden an einer Verknüpfung von klassischer Musiktradition und progressiver Rockmusik, die sich mit der Begriffskomposition „Barock’n’Roll“ umschreiben lässt. Im Dezember haben sie das Berliner Kesselhaus vollgemacht, die Debüt-Tour im März 2020 läuft sehr gut.

zur Künstlerseite

Agent: Johannes Frenzel

Betterov

© Massimiliano Corteselli

Betterov ist ein Songwriter mit einer sehr eigenen und konsequenten Note. Großgeworden im Theater, nimmt er die Texte von dort mit, schreibt so seit 2015 seine Musik und tritt in den Clubs und Kneipen Berlins auf. Es sind Songs über das Leben auf dem Land. Wie es ist, wenn alle wegziehen. Über Liebe, die stirbt, sobald man nüchtern wird. Und wie es ist, in der Generation zu leben, der alle Türen offenstehen, aber es vor lauter Angst nicht mal aus ihrem eigenen Zimmer schafft.

zur Künstlerseite

Agent: Ben Rodenberg

Buntspecht

© Buntspecht

„Unter den Masken“, so der Titel der ersten Single des neuen Albums "Draußen im Kopf" zeigt eine ganz neue musikalische Seite der jungen Band aus Wien, die sich im Vorjahr bereits in die Herzen Tausender Konzert- und Festivalbesucher im gesamten deutschsprachigen Raum gespielt hat. Die unglaublich ansteckende positive Energie der BUNTSPECHT Liveshows, diese musikalische Glücksdusche, der sich weder Kopf, noch Bauch, noch Tanzbein zu entziehen vermag, findet mit den Aufnahmen zu „Draußen im Kopf“ eine willkommene Fortsetzung.

zur Künstlerseite

Agent: Ben Rodenberg

Cosma Joy

© Masha Mollenhauer

Warme Sommernächte an der Isar. Die wild bewachsenen Hügel Englands und Täler der Einsamkeit, Lebensliebe und Verträumtheit. All das ist so sehr Teil der jungen deutsch-britischen Singer Songwriterin Cosma Joy, wie die ehrliche und nachdenkliche Indie Folk Musik, die sie schreibt.
In ihren Songs erfasst sie intuitiv die bedeutsamen Momente, wählt für jede Stimmung das passende Instrument- akustische Gitarre, E- Gitarre oder Ukulele.

Bisher veröffentlichte sie ihre erste EP „Baby I’m A Dreamer“, produzierte eine Single, spielte für KünstlerInnen wie Tom Odell und Tom Walker Support, war Künstlerin bei Startrampe, stand beim PULS Festival 2018 mit dem Münchner Rundfunk Orchester auf der Bühne und spielte beim PULS Open Air 2019 mit ihrer Band.
Mit ihren Texten, die sie auf jazzige Art phrasiert und „mit ihrer Singstimme, die an die Unberührtheit der Natur, tiefe und reine Gebirgswässer und die klare Luft der Wälder…“ denken lässt, zieht sie uns in ihre Welt.

zur Künstlerseite

Agent: Anna Maria Bauer

Die Höchste Eisenbahn

© Joachim Gern

Geil groß.“ schrieb der Musikexpress über das letzte Album von DIE HÖCHSTE EISENBAHN. „Geil groß.“ schrien auch die Leute bei den Konzerten und auf den Festivals.
DIE HÖCHSTE EISENBAHN ist zurück! Im Sommer 2019 große Shows beim Hurricane, A Summers Tale, Musikschutzgebiet oder Feel Festival. Das neue Album "Ich glaub dir alles" ist auf 17 gechartet. Die Herbsttour ist voll und 2020 geht es mit Volldamft auf eure Festivals.

zur Künstlerseite

Agent: Ben Rodenberg

Emily Roberts

© Ingo Christ

Nachdem sie mit ihrem Chart-Hit „Bittersweet Symphony“ schon große Bekanntheit erlangte, startet Emily Roberts jetzt voll durch. Ihre Single „In This Together“ wurde direkt zur Hymne der 14. Ausgabe des Dschungelcamps „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ gekürt und ist ein echter Ohrwurm. Und das kommt nicht von ungefähr. So ist Emily schon früh durch ihre Familie musikalisch geprägt. Ihr Vater und ihr Onkel machten als Duo die DDR unsicher und ihre Mutter übernahm die Rolle der Managerin. „Musik war wohl von Tag eins an ein fester Bestandteil meines Lebens“, erinnert sich Emily.
Was aus dieser Familiengeschichte folgt kann sich sehen und vor allem hören lassen. So unterschrieb sie mit 19 Jahren ihren ersten Plattenvertrag und veröffentlichte ihr Album „Crying Over Spilled Milk“. Im Sommer 2020 folgt nun ihre neue EP. Emily Roberts ist eine junge Ausnahmekünstlerin, von der man noch viel hören wird.

Agent: Finn Opeldus

Enno Bunger

© Dennis Dirksen

Melancholische Popmusik mit tiefgründigen, poetischen Texten. Das ist der Rahmen, der die Werke des Hamburger Singer/Songwriters Enno Bunger vereint. Dabei überrascht er mit Vielseitigkeit und vermischt verschiedene Genres; verbindet Indie, Folk und Klavierballaden mit Electronica und Rap. Spätestens seit seinem Konzept-Trennungsalbum „Wir sind vorbei“ und dem darauf enthaltenen „Regen“, das millionenfach durchs Internet strömte, ist Bunger bekannt und mit seinem feinsinnigen Gespür für Poesie, Prosa und Punchlines ein häufig zitierter Künstler. Nach großer Tour im Herbst 2019 (u.a. Große Freiheit, Gloria, Festsaal Kreuzberg), kommt Enno Bunger mit seinem aktuellen Album „Was berührt, das bleibt“ im Frühling 2020 erneut auf Konzertreise.

Aktuelles Album: "Was berührt, das bleibt." 26.07.2019 via Columbia/Sony

zur Künstlerseite

Agent: Johannes Frenzel

Fewjar

© Kathrin Leisch

Die Band Fewjar hat einen langen Aufstieg aus dem Hades (ihr Berliner Studio) hinter sich und in der dünnen Luft der progressiven Musikszene Deutschlands knistert es. Denn mit ihrem kommenden Album "Pace" (VÖ 2. Quartal 2020) sind sie bereit für die Abfahrt durch die Serpentinen der Musiklandschaft.

"Wir wollen nicht cool sein, denn Coolness bedeutet heutzutage für viele Gleichgültigkeit. Musik darf uns wehtun. Wir sind die Antithese zu "Alles ist Gut", die nicht bedeutet, dass man nicht trotzdem in Euphorie ausbrechen darf."

Fewjar haben den Kopf in den Wolken, doch die treibenden Beats verlassen nie den Boden. Und ja, vielleicht bringen die ungewollten Söhne des Yacht Rocks sie zurück. Die Tränen auf der Tanzfläche.

zur Künstlerseite

Agent: Finn Opeldus

Finder

© Ania Sudbin

Emotionen, so ungebremst wie ein Aufprall bei 180 km/h. Worte, so wohlgesetzt, als wären sie in Stein gemeißelt. Strukturen, so schroff und zugleich präzise wie ein Bergmassiv in kristallklarer Morgensonne. Finder sind die perfekte Symbiose aus hakenschlagender Spielfreude, entwaffnender Offenheit und druckvoller Abfahrt. Im Herbst 2019 in neuer Besetzung als Toursupport der Alex Mofa Gang unterwegs präsentierten Finder ihren neuen Songs erstmalig live.

zur Künstlerseite

Agent: Johannes Frenzel

Flash Forward

© Patrick Schulze

Nach erfolgreichen Auftritten beim Hurricane, Southside oder Highfield-Festival, ausverkauften Club-Shows, Headline-Tournee in Osteuropa, sowie europaweiten Support-Touren für Enter Shikari, You Me At Six, Deaf Havana, Lower Than Atlantis, Palaye Royale oder To The Rats And Wolves schlagen FLASH FORWARD das nächste Kapitel ihrer Band-Karriere auf: Die „Golden Rust Tour“ führt das Alternative-Rock-Quartett aus dem Ruhrpott mit gleichnamiger Platte im Herbst 2019 und Frühjahr 2020 in die besten Clubs des Landes. Erste Shows sind/waren ausverkauft.

Aktuelles Album: "Golden Rust" (VÖ: 16.08.19 via Uncle M)

zur Künstlerseite

Agent: Johannes Frenzel

Gloria

© Marco Sensche

GLORIA, das sind Klaas Heufer-Umlauf und Mark Tavassol. Hier fanden sich zwei, die sich nie gesucht hatten, aber doch so gut zusammen passten. 2013 erschien das erste Album und überraschte sowohl Publikum, als auch Radios und Presse. Da war etwas still und leise im Hinterzimmer entstanden, das groß war. Große Popsongs, große Texte. Und das Ganze ohne große Geste.

Aktuelles Album: "DA" (VÖ: 13.10.17 via Grönland)

zur Künstlerseite

Agent: Ben Rodenberg

Hans Unstern

© Tanno Pippi

Hans Unstern ist erwacht. Nach siebeneinhalb Jahren Dornröschenschlaf schlägt sich das berüchtigte Singer-Songwriter-Püppchen aus dem Dickicht, mit einer neu gebauten Harfe im Rücken und dem dritten Album unter dem Arm: DIVEN.

Das neue Album DIVEN erscheint am 24.4.2020 bei Staatsakt

zur Künstlerseite

Agent: Ben Rodenberg

Helgen

© Carsten Göke

HELGEN nennt sich die Band also.
60´s und 70´s Trio-Pop mit ´ner Ladung Psychedelic, geistreich wortwitzigen Texten, einer Menge Herz und mitreißender Spielfreude würde wohl auf der Verpackung stehen, wenn die Jungs im Schaufenster stünden. Tun sie nicht, dafür aber ihr affengeiles Album „Halb oder gar nicht“ und HELGEN seit der Veröffentlichung 2017 auf allen Bühnen von Husum bis Freiburg, im Vorprogramm von Gloria oder Die Höchste Eisenbahn und Festivals wie dem Lollapalooza, Summer's Tale oder dem Watt en Schlick. Im Sommer erscheint die neue Platte, die im Herbst deutschlandweit auf Tour präsentiert wird.

„Die Band HELGEN ist ein großes Versprechen.“ FAZ Feuilleton
„Die drei Hamburger beweisen, dass es deutschsprachigen Indiepop noch immer in charmant und sexy gibt.“ Musikexpress

Neues Album: Sommer 2020 via Chateau Lala

zur Künstlerseite

Agent: Johannes Frenzel

Jens Friebe

© Max Zerrahn

Anfang November erscheint Jens Friebes neues Album: „Fuck Penetration”. Wie der Titel andeutet, ist Jens Friebes sechstes Album sein britischstes geworden. Mehr als die Hälfte seiner Texte sind in englischer Sprache verfasst. Es ist ein Album, dass den Menschen in seiner ganzen merkwürdigen Gestalt zeigt: Zum Größten und Schönsten fähig, aus bekannten wie unerklärlichen Gründen aber immer irgendwie gekränkt und allzeit bereit, seine Mitmenschen zu demütigen.
Und so ist „Fuck Penetration” nicht weniger als eine bunte, wilde Revue, in der sich Friebe durch ein Programm singt, das für seine Verhältnisse nahe an den Siebzigern gebaut ist.

Neues Album: "Fuck Penetration!" (VÖ: November 2018 via Staatsakt)

zur Künstlerseite

Agent: Ben Rodenberg

Jomo

Bei JOMO trifft geschmackvolles Songwriting auf ehrliche und auch angriffslustige Zeilen, alles verpackt in einem Klang aus echten Instrumenten und einer warmen analogen Produktion, die gern immer wieder ihre Ecken und Kanten zeigt. Ganz alleine, ohne Label oder Unterstützer im Hintergrund, begann er 2014, seine Idee von Musik zu entwerfen, spielte viele kleine Shows, oft nur vor 30 oder 40 Zuschauern. Doch gerade diese Auftritte haben ihn geprägt, wie er sagt – und ließen ihn in der Hamburger Szene zum Geheimtipp reifen. Mal spielte er dabei mit einer Backing Band, dann wieder als klassisches DJ-/MC-Duo, doch ebenso gut funktionieren JOMOs Songs, wenn sich der Multiinstrumentalist einfach selber am Piano begleitet. Seine Bezüge könnten dabei kaum breiter sein: Er fühlt sich inspiriert durch die knackige DIY-Ästhetik der alten 'Hamburger Schule', durch den UK-Grime, aber auch durch Post-Hardcore oder raumgreifende Gitarrenflächen Marke Mogwai.

Agent: Christian Wiesmann (FKP Scorpio)

Juse Ju

© Florian Wenzel

Aus Tokio direkt in die schwäbische Einöde. Aus der schwäbischen Einöde in die US-Mexikanische Grenze nach El Paso und wieder zurück. Das ist Juse Jus Kindheit und Jugend anhand weniger Orte zusammengefasst. Und was macht so ein Mensch für Rap Musik? Juse Ju ist sarkastisch, oft politisch und immer emotional. Seine Beats atmen den warmen, organischen Sound von Samples und Live-Instrumenten. Sie kennen aber keine Geschwindigkeitsbeschränkung und pendeln zwischen trappigen 65, goldenen 90 und abdrehenden 120 Beats per Minute. Klingt auf Platte gut, entfaltet seine ganze Wirkung aber erst in seinen Live Shows, die immer etwas von Late Night und Standup haben.

Im Club eigentlich immer ausverkauft, kommt JUSE JU 2020 zu Euch auf die Festivals.

zur Künstlerseite

Agent: Ben Rodenberg

Kat Frankie

© Timothy Wiehn

…playing B O D I E S
Auf der Bühne mit 7 brillanten Sängerinnen und ganz frei von Musikinstrumenten präsentiert Kat Frankie eine A-cappella-Show über die Bedeutung von Körperlichkeit. Dieses genreübergreifende und dynamische Konzert bietet neue Arrangements älterer Songs sowie eigens für diesen Anlass komponiertes Material. Elemente aus Gospel, R&B, mittelalterlichen Balladen und modernem Pop lassen eine dramatische und freudvolle Performance entstehen. Sie erkundet die Unabhängigkeit im physischen Sinne sowie das Weltall, in dem Himmelskörper zwar autonom sind, und doch auf Umlaufbahnen liegen, die durch dieselben Kräfte entstanden sind.
2020 für ausgesuchte Festivals verfügbar.

zur Künstlerseite

Agent: Ben Rodenberg

Laing

LAING, das sind 3 Berliner Frauen um Songschreiberin und Produzentin Nicola Rost, die mit "Morgens immer müde" 2013 einen Top 10 Hit feierten. 2014 folgte das 2. Studioalbum "Wechselt die Beleuchtung" und eine vielbeachtete Teilnahme am dt. ESC- Vorentscheid mit "Zeig deine Muskeln". 2018 veröffentlichten Laing mit "Fotogena" ihr 3. Album mit der Single "Du bist dir nicht mehr sicher", spielten eine ausverkaufte Deutschland- Tournee. Die Band begeistert ihr Publikum mit einer außergewöhnlichen Live- Show aus mehrstimmigem Gesang, Choreographie und groovelastigem elektronischen Sound.

zur Künstlerseite

Agent: Ben Rodenberg

Lejo

© Nina Stiller

Um seine ersten Demos aufzunehmen, hat der 24jährige Sänger und Multiinstrumentalist ein halbes Jahr lang quasi nicht geschlafen. Seine Songs schreibt und spielt er selbst. Inzwischen ist er sogar bei Scoop, dem Management von Bosse unter Vertrag und hat mit Robert Stevenson, Produzent der Mighty Oaks, von Fil Bo Riva und Von wegen Lisbeth, in Berlin einen Mitstreiter gefunden, der beim Musikmachen genauso die Zeit vergisst wie Lejo. Gleichzeitig tat er sich mit Pianist Jakob Jürgens zusammen, mit dem er nicht nur schreibt, sondern auch in einer Wohnung lebt und live mit ihm auf der Bühne steht.
Letzten Herbst durfte die Band, Künstler wie Antje Schomaker, Klan und Bosse auf ihrer Tour begleiten und schon erste Songs aus der "Cleopatra" EP vorstellen. Auf erster Headline Tour im April war die Heimat-Show in Hamburg ausverkauft, im Februar 2020 gibt es einen Nachschlag.

zur Künstlerseite

Agent: Johannes Frenzel

Lonely Spring

Vier junge Talente aus dem Südosten Deutschlands wirbeln die Musikwelt ordentlich auf und messen sich dabei an Größen Placebo, Billy Talent oder My Chemical Romance. Seit Mai 2019 sind sie bei Sony Music unter Vertrag und bereit nicht nur deutsche, sondern auch internationale Bühnen zu erobern.
Bereits in den 2 Jahren davor haben sie über 60 Shows bestritten und ihren ganz eigenen Stil entwickelt. Heraus sticht dabei nicht nur ihre individuelle Art Musik zu machen, sondern auch die außergewöhnliche Präsenz auf der Bühne im Zusammenspiel mit einer extrem energiegeladenen Performance. Sie haben es geschafft die elektronischen Charakterzüge moderner Pop Genres mit denen von Bands wie Fall Out Boy zu verbinden und dem Hörer eine eigene, erfrischende Kreation schmackhaft zu machen, die musikalische Grenzen aufhebt.

Agent: Bernie Schick

Luksan Wunder | WunderTütenFabrik

Wer in letzter Zeit im Internet unterwegs war, dürfte um die WunderTütenFabrik nicht herumgekommen sein: Unter dem Pseudonym „Luksan Wunder“ treibt das Satire-Kollektiv auf YouTube sein wunderliches Unwesen und parodiert dort alles, was sich Erfolgsformat nennt: Von Tutorials zur „Korrekten Aussprache“ über nützliche „Lifehacks“ bis hin zu den legendären „Literal Videos“, bei denen Musikvideos mit neuem Text versehen werden. Was einerseits brüllend komisch ist, legt andererseits den Finger in die offene Wunde unserer medialisierten Zeit. Auf weltweit über 300 Millionen Klicks bringen es die Videos der Crew. Die brandneue Luksan Wunder-Liveshow ist genau wie ihre Videos: Mal brachial, mal subtil, mal wunderlich – mal Musik, mal Video, mal Sketch – irgendwie alles halt. Aber halt auch immer sehr witzig… eben eine Wundertüte für euer Festival.

zur Künstlerseite

Agent: Finn Opeldus

Madsen

Das Showgeschäft weiß, wie es dich nimmt, weil es behände moralische Grundsätze einfärbt. So gesehen sind MADSEN vier einladend-freundliche Typen mit wehrhaftem Mehrwert. Seit der Gründung der Band 2004 gibt es bei MADSEN keine halben Sachen. Drei der fünf Gründungsmitglieder sind Brüder. Es liegt auf der Hand, den Familiennamen als Bandnamen zu nutzen: MADSEN. Das passt. In 2015 kam das sechste Studioalbum „Kompass“ und reiht sich wieder mal in die Top 10 der Album Charts ein. Das Album umfasst 12 Songs, die in alle Himmelsrichtungen ausschlagen und dabei oft laut, selten gezähmt und immer feinsinnig sind. MADSEN ist MADSEN geblieben. Nur anders. Aber garantiert sozialverträglich.

Aktuelles Album: "Kompass" (VÖ: 14.08.15 via Four Music)

Agent: Bernie Schick (FKP Scorpio)

Malik Harris

Der 21-jährige Singer/Songwriter Malik Harris verbindet organischen Pop, elektronische Einflüsse und eine Mischung aus Rap und Gesang mit tiefen Texten und unkonventionellem Songwriting. Die Musik des Halbamerikaners ist inspiriert von traditionellen Künstlern wie Ed Sheeran und James Bay, elektronischen Sounds von Jack Garratt oder den klassischen Hip-Hop-Styles von Rappern wie Macklemore. Der autodidaktische Multiinstrumentalist kombiniert seine einzigartige Stimme mit Gitarre, Klavier, Schlagzeug und Bass und entwickelte so über die Jahre seinen ganz eigenen Pop-Stil. Im August erschien seine erste Single „Say the Name“, die ganz locker die Airplay-Charts und die „Swag“-Playliste bei Spotify erobert hat – völlig zurecht übrigens.

Agent: Ben Rodenberg

Mister Me

© Tamara Eder

Nach vier erfolgreichen Tourneen durch Deutschland und Österreich brachte Mister Me im Winter 2018 ein neues Konzept auf die Bühne. Akustik war das Stichwort für die Tour, die MISTER ME mit seiner Band, hier erstmals erweitert durch ein Cello, im Dezember 2018 durch sechs Metropolen Deutschlands führte. Ausverkaufte Konzerte und eine Zusatzshow zeigen wie sehr MISTER ME seine Zuhörerschaft erreicht. Derzeit tourt er mit aktuellem Album "Das Ende vom Hass" durch Deutschland.

Aktuelles Album: "Das Ende vom Hass" (VÖ: 11.10.2019)

zur Künstlerseite

Agent: Johannes Frenzel

Moka Efti Orchestra

© Joachim Gern

Das Moka Efti Orchestra ist ein 14-köpfiges Ensemble, bekannt aus der Fernsehserie "Babylon Berlin".
Ausverkaufte Hallen und Theater im Frühjahr und Sommer 2019. 4000 Tickets in Berlin, 3000 Tickets in Jena – 2000 in München. Das MOKA EFTI ORCHESTRA hat 2019 bewiesen dass sie ein Spektakel sind. 100 Jahre nach 1920 steht es hochaktuell mit modernem Sound auf der Bühne.
Nikko Weidemann und Mario Kamien, die Komponisten des Orchesters, erschaffen eine große Bandbreite verschiedenster Musikstile, die von Blues und Klavier-Ragtime über Chansons bis hin zur opulenten Big Band Charleston-Nummer reichen.
Der Titelsong der Serie "Von Asche zu Staub" beweist, die Musik kommt nicht einfach aus einer Tonkonserve, sondern wird von echten Menschen gespielt.

zur Künstlerseite

Agent: Ben Rodenberg

Perez

© Jannik Perse

PEREZ sind brandneu, PEREZ sind frisch, aber definitiv keine Newbies in der Musikbranche.
Die Brüder im Geiste und der Sache Jan Perez und Mo Perez ziehen ihr Gespür für Hits, den Drive, ihren Ehrgeiz und die Liebe für HipHop und Popmusik aus jahrelanger Erfahrung. Neben der Arbeit an ihrem Debütalbum werden PEREZ ihren Hechtsprung ins Neue im Sommer auf den hiesigen Festivalbühnen fortsetzen. Wer die Brüder schon mal live gesehen hat, weiß, dass sie sich auch hier eindrucksvoll mit ihrem Stilmix abheben: mal das intime Lippen-Bekenntnis, mal die großen Gefühle im Energie-Ausbruch oder das weltvergessene Gruppenschwitzen mit jedem, der vor der Bühne steht. Im Herbst folgten nun die ersten Club-Shows, bevor es auf Support-Tour für ANTIHELD geht. Anschließend stand mit "Sowas wie ne Tour" im März die erste Headline Tour auf dem Zettel. Die Gang scheint unaufhaltbar.

Aktuelles Album: So Was Wie Ein Album

zur Künstlerseite

Agent: Johannes Frenzel

Poems for Jamiro

© Ilan Hamra

Poems for Jamiro aus Hamburg machen elektronischen Indie Pop mit großen Melodien – zwei Stimmen, die wie eine klingen. Sowohl im Duo als auch in Bandbesetzung bringen sie einen atmosphärischen Sound auf die Bühne, der so kraftvoll wie filigran an die Weite der skandinavischen Natur denken lässt.

Aktuelles Album: "Human" (Release: Oktober 2018)

zur Künstlerseite

Agent: Johannes Frenzel

Portmonee

© Kerem Bakir

Ihre Musik lebt von einer betörenden Vielfältigkeit. Gekonnt kreieren die sechs Jungs tragende Post- Indie-Sounds des nächsten Jahrzehnts. Ehrlich wie ein angetrunkener Maler versuchen sie alles wie in einem wahnsinnigen Rausch festzuhalten. Portmonee reflektieren all das, was man am nächsten Morgen vergessen hat und erzeugen ein schrilles Bild von fideler Lust und Sterblichkeit.
Mit Chili läuten Portmonee den Beginn der Post-Indie-Periode ein. Ein musikalisches Lustspiel, welches sich erst live in seiner Gänze entfaltet. Zu sehen ist der gefeierte Berliner Bühnenact ab Frühjahr 2019 deutschlandweit.

zur Künstlerseite

Agent: Finn Opeldus

Rhonda

© P.R. Schnabel

Anfang des Jahres ist Sängerin Milo nach Kalifornien gezogen. Was bedeutet das für RHONDA, die nach RAW LOVE (2014) und WIRE (2017) nun an ihrem 3. Studioalbum (VÖ 11.01.2019) arbeiten?
„Ein bißchen mehr fliegen und eine gute Kommunikation, da die Jungs ab jetzt meistens ins Bett gehen, wenn ich aufstehe und andersrum. Heutzutage gibt es kein Limit mehr. Es ist quasi egal, wo du lebst“ antwortet Milo.


Gesagt getan – sie fliegt für Konzerte nach Deutschland und die Jungs nach L.A., um das Album aufzunehmen. 
Sie haben die Vision von der magischen Scheibe, die all die Facetten wiedergibt, die die Band zu bieten hat. 
Mal zart und mal derbe. Aber immer mit dieser Rhonda-Magie. 


Aktuelles Album: "Wire" (VÖ: 27.01.17 via PIAS)

Agent: Steffen Rabe (FKP Scorpio)

Steiner & Madlaina

© Nils Lucas

STEINER & MADLAINA malen das Bild einer Welt, die wir schon lange nicht mehr so eindrücklich und reflektiert wahrgenommen haben. Aufbruch, Licht und Schatten und die Bedrängnis der Gegenwart, ausgedrückt in bezauberndem Indie-Folk-Pop, der Zähne zeigt und enorme Dynamik entwickelt. 2019 spielte das Schweizer Duo mit dem Debüt “Cheers” über 100 Tourdaten und Festivals in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Diverse Shows waren ausverkauft oder wurden hochverlegt, Festivals wie Hurricane/Southside oder Lollapalooza und weitere Perlen wurden gespielt. Im Herbst 2020 kommt das Zweite Album und noch (!) gibt es Platz für euer Festival.

Debüt-Album "Cheers" (VÖ: 19.10.18 via Glitterhouse)

zur Künstlerseite

Agent: Johannes Frenzel

The Gardener & The Tree

© Arnaud Ele

Mit über 15 Millionen Streams und 200k monatlichen Hörer bei Spotify sind The Gardener & The Tree eine der erfolgreichsten Schweizer Bands im deutschen Streaming-Markt. Die erste Deutschland Tour im Herbst 2018 war restlos ausverkauft, eine zweite größere Tour im Frühling war ebenfalls größtenteils voll. Im Sommer 2019 gab es bei Festivals wie Hurricane, Southside und Reeperbahn Festival (Große Freiheit) Einlassstopps. Eine weitere Tour im Februar in größeren Clubs werden wir komplett ausverkaufen

Aktuelles Album: "69591, LAXÅ" (VÖ: 08.06.18 via Island/Universal Music)

zur Künstlerseite

Agent: Johannes Frenzel

Tom Gregory

© Maximilian König

Kaltstart in die Musikindustrie: 2017 veröffentlichte Tom Gregory seine Debütsingle RUN TO YOU (Airplaypeak #26 / 25 Mio. Streams) auf einem der erfolgreichsten Dance Labels: Kontor Records. 2018 wurde der Song zu einem der meist gespielten Radiohits. Zwei weitere Singles folgten. LOSING SLEEP und HONEST zeigten wie facettenreich der junge Brite ist.
Mit SMALL STEPS beginnt ein neuer Abschnitt in Tom Gregorys Karriere. Organisch, urban, ausdrucksstark. Nicht am Reissbrett entstanden, sondern in seinem tiefsten Inneren kreiert und mit seinen Produzenten Matt James und Frank Sanders (M-22) in die Welt gebracht.

Agent: Ben Rodenberg

Ulf

© Lisa Meinen

Frühjahr 2019: Gerade gab's noch Weihnachtsbraten, bald ist wieder Ostern. Erstmal zu Penny! Da stehen ULF und kaufen Schnaps. In irgendeinem Keller verkleben sie dann kichernd wie kleine Jungen alberne Sticker, denn sie sind keine 30 mehr und lieben das Leben. Kurze Zeit später treten sie auf und spielen Lieder genau darüber, aber eben umgekehrt: Darüber nämlich, dass das Leben, wie es hierzulande von den meisten gelebt wird, so brutal normal wie möglich, ziemlich beschissen ist. Aber: ULF leben noch und viele andere auch. Die Tage sind halt doch immer mal schön, selbst "zwischen all den leichen", nicht zuletzt, weil es Bands wie diese gibt: große Songs von großen Menschen (ca. 2m, alle fünf), die mühelos zwischen Melancholie und Aufbruch pendeln und mit Texten über das Suchen von Nischen des Miteinanders in einer traurigen Welt voller Gegeneinander immer wieder so vieles richtig machen.

zur Künstlerseite

Agent: Finn Opeldus

Valentine

Seit Sie 12 Jahre alt ist schreibt die Berlinerin Songs. Bisher immer auf Englisch. Doch im November 2018 entschied Valentine kurzerhand, der Moment sei nun gekommen, Songs in ihrer Muttersprache zu singen. Nicht zuletzt hat die jahrelange Zusammenarbeit mit Aki Bosse (bei dem Sie seit 2013 im Background singt und Keyboard spielt) sie zu dem Schritt inspiriert. Aber vor allem die spontane Eingebung für ein Drehbuch, wofür ihr auf einer längeren Autofahrt die Idee kam, war am Ende der finale Zünder.
Am 17. Januar erscheint ihre erste deutschsprachige Single, im Anschluss begleitet sie Bosse als Toursupport.

zur Künstlerseite

Agent: Johannes Frenzel

Vögel Die Erde Essen

© Peter Runkewitz

VÖGEL DIE ERDE ESSEN haben seit 2013 nicht nur durch ihren rätselhaften Namen, sondern auch durch ihre wilde Mischung aus Punk, Krautrock, Black Metal und RnB auf sich aufmerksam gemacht. In der minimalistischen Besetzung von Bass, Gitarre und Drums plus mehrstimmigem Gesang haben die drei Berliner bisher zwei Alben veröffentlicht.
Im April 2019 werden VÖGEL DIE ERDE ESSEN ihr neues Album „Die goldene Peitsche“ veröffentlichen. Funkige Rhythmen und Surf-artige Melodien ergänzen den Noise-Rock-Sound der Band. Zusammen mit dem mehrstimmigen Gesang der beiden Sänger Jan Preissler und Moritz Bossmann klingt es so, als hätten die Bee Gees eine Punk-Band gegründet. Die Band zelebriert in ihren quirligen Songs mit viel textlichem Witz die Freuden der Konsumgesellschaft und die Lust an der Unterdrückung und freut sich dann am meisten, wenn man gerade selber nicht mehr weiss, ob das schön oder krank ist.

Neues Album: “Die goldene Peitsche” (VÖ: April 2019 via Kreismusik)

zur Künstlerseite

Agent: Johannes Frenzel

Woods of Birnam

Am 5.Oktober 2018 veröffentlichte die Dresdner Band WOODS OF BIRNAM ihr bereits drittes Album GRACE. Nach dem erfolgreichen, gleichnamigen Debüt aus dem Jahre 2014 und dem Nachfolger SEARCHING FOR WILLIAM (2017) inkl. Theaterabend und Doppel-CD im Hardcover und Buchformat, nach unzähligen Auftritten u.a. als Theaterband, kehrten die WOODS als Liveband auf ihrer GRACE TOUR 2019 in die Clubs zurück. Die Heimatshow in Dresden war weit im Voraus ausverkauft. Nach 2 ausverkauften Ausgaben 2018 und 2019 steht 2020 außerdem die Fortsetzung des bandeigenen Festivals "Come To The Woods" im Juni an.

Neues Album: "Grace" (VÖ: 05.10.18 via Royal Tree Records)

zur Künstlerseite

Agent: Johannes Frenzel

Xavi

© Danny Jungslund

Millionenfach gestreamte Singles wie „Zeit reif“ oder „Brot & Wasser“ sind ein Vorgeschmack auf Xavis neue EP, die 2020 erscheint. Mal mit Band, mal solo – dann mit Loop Station oder Gitarre – ist der Singer-Songwriter u.a. schon auf der Kieler Woche, beim New Pop, dem Reeperbahn Festival oder im Vorprogramm von Lotte, Wincent Weiss oder Felix Jaehn auf Tour gewesen. Die Debüt-Tour im Mai 2019 war komplett ausverkauft, im Herbst wurde in größeren Clubs nachgelegt.

Neue EP 2020 "Vom Bett bis zum Kühlschrank" via Four Music

zur Künstlerseite

Agent: Johannes Frenzel