Finder

© Anna Maria Blümcke

Aus einer Zeit der Ungewissheit und des Stillstandes macht sich FINDER auf den Weg. Er streift durch die Welt auf der Suche nach Euphorie und Hoffnung, stets begleitet von einem Hauch Melancholie. Seine deutschsprachigen Texte wagen einen Blick in die Ferne, wo sich Traum und Wirklichkeit zu vermischen scheinen. Lässt man sich darauf ein, schaffen sie einen eigenen Kosmos, in dem man sich schnell verlieren kann.
Die Songs sind hochdynamisch, druckvoll und zugleich voller Luft zum Atmen. FINDER kombiniert rhythmische Vielfalt mit glasklaren Melodiebögen und entwickelt einen wuchtigen, wie vielseitigen Sound, der häufig über vermeintliche Genregrenzen hinaus geht. Seine Musik kommt immer von Herzen und trägt eine gewisse Offenheit und Neugier mit sich, die es braucht, um in der heutigen Zeit eine zwischenmenschliche Verbindung zu schaffen. Wer weiß, wohin ihn dieser Weg noch führt, aber eines ist schon seit dem Debüt klar:

„Keiner sagt, dass es einfach wird“.