Schlaraffenlandung

© Jannik Perse

Juni 2018. Nur wenige Monate nach ihrer furiosen und erfrischend andersartigen EP MITTEZWANZIG, bricht die Stuttgarter IndieTronicRap-Kombo SCHLARAFFENLANDUNG mit ihrer neuen Single BLEISTIFT abermals mit Erwartungen. Und liefert nebenbei einen heißen Anwärter auf den Sommerhit 2018.

Wenn Sänger und Texter Jannik Perse diese Zeilen über einen entspannt blubbernden Cali-Sommer-Beat von BLEISTIFT sprechsingt, merkt man, dass jedes Wort einer Wahrheit entspringt. Der Wahrheit von SCHLARAFFENLANDUNG. Vier Jahre nach Gründung in einem Keller bei Stuttgart, nach zwei EPs, mehr als 1,5 Millionen Streams auf Spotify, über 100 Konzerten (u.a. Taubertal, Mini- Rock-Festival) und einer gefeierten Tour Ende Mai durch Deutschland, sieht man, dass die angesprochenen Kreise mit jedem Monat deutlich größer werden. Im Juni 2018 traten sie als erste Band jemals 4x (!) auf dem Southside-Festival auf. Und das, obwohl SCHLARAFFENLANDUNG nicht unbedingt das sind, was in Pop-Deutschland angesagt wäre, wenn man danach geht, was in den Formatradios läuft. SLG sind widersprüchlich. Tiefgründig, nachdenklich, aber nie befindlich. Rap-Crew, Gitarrenband und Elektronik-Bastler in einem. Selbstbewusst ohne aufdringlich zu sein. Und sammeln sich genau deshalb über die letzten Monate eine immer größer werdende Fan-Base ein.

Fragt man die drei Mittzwanziger Jannik Perse, Aurel Spieth und Moritz Brunner, was ihnen wichtig ist, dann sprechen sie über die großen Themen wie Loyalität und ihre DIY-Familie, den unbedingten Willen, Musik mit Inhalt abzuliefern und ihre orientierungslose Generation im Spannungsfeld von „think locally, act globally“ zu porträtieren. Stellt man dann die Musik an, überrascht die Leichtigkeit, mit der sie den Zuhörer um den Finger wickeln. Durch eingängige elektroakustische Soundwelten und mit wunderbar ehrlichen, direkten Gedanken. Darin liegt die große Stärke der drei Weltenwandler: SCHLARAFFENLANDUNG brechen die große Sorgen und Probleme auf kleine Geschichten herunter, klingen bisweilen international und lassen ihre poetischen deutschsprachigen Lyrics direkt in die Gehörgänge und vor allem Herzen flirren. Hier wird mit allen Mitteln ausprobiert, musikalisch zu malen und wenn nötig auch übermalt. Hauptsache, es dient der eigenen Vision. Eben keine Kompromisse.

Neben der Arbeit an ihrem Debütalbum werden Jannik, Aurel und Moritz ihre Reise im Sommer auf den hiesigen Festivalbühnen fortsetzen. Wer SLG schon mal live gesehen hat, weiß, dass sie sich auch hier eindrucksvoll mit ihrem Stilmix abheben: mal das intime Lippen-Bekenntnis, mal die großen Gefühle im Energie-Ausbruch oder das weltvergessene Gruppenschwitzen mit jedem, der vor der Bühne steht. Mit der Single BLEISTIFT koppeln SCHLARAFFENLANDUNG nun ein künstlerisches Plädoyer aus, das wie ein Brandbeschleuniger für die hohen Erwartungen an das Debütalbum dieser drei Musiker wirken wird. SLG werden mit diesen Erwartungen brechen. Aber mit Erfolg. Ganz sicher.

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung der Website zu verbessern. Bei weiterer Nutzung der Website akzeptieren Sie unsere  Datenschutzhinweise.
Einverstanden