Cloudy June

© Frank Koppen

3 Jahre war sie als Sängerin einer Death Metal Band unterwegs. Nun wandelt die 22-jährige Künstlerin Cloudy June auf Solopfaden und begeistert mit ihrer neuen Musik Fans rund um den Globus.

Anfang 2019 schon als “one of Berlin’s promising emerging songwriters“ betitelt, zählt die junge Self-Made Musikerin mittlerweile über 1,2 Millionen Streams auf Spotify. Dabei waren ihre ersten Demos, die sie im zarten Alter von 14 Jahren auf SoundCloud veröffentlichte, erst nur für ihre Freunde gedacht. In der Grundschule schrieb Cloudy ihre ersten Songs, damals schon auf Englisch.

Mit 16 wurde sie Teil der Band New Greed, mit der sie ihre ersten Gigs spielte und begann, inspiriert von Vorbildern wie Arch Enemy, die Kunst des Metal-Screamings zu erlernen. Kurz vor ihrem Ausstieg veröffentlichte Cloudy mit ihrer Band noch eine EP. Um sich ihrer Solo-Karriere zu widmen, verließ die junge Künstlerin die Band nach 3 Jahren und nahm Ende 2018 mit ihrem besten Freund ihre erste eigene EP auf.
Doch Cloudy’s Musik unterzog sich noch einem weiteren kompletten Wandel.

Mit neuem Look, neuem Team und neuem Sound veröffentlichte Cloudy June im April 2020 schließlich ihre Single ’High Waist to Hell’ und landete in der Top 30 der Hype Machine Charts und in den Top 5 auf SubmitHub. Auch Spotify entdeckte daraufhin die halb-Kubanerin und sicherte ihr mit der Single direkteinen Platz in der begehrten Fresh Finds: Pop Editorial Playlist.

Ihren größten Erfolg hat Cloudy bisher mit ’Pretty Pills for Broken Hearts’ (750.000+ Spotify Streams). Den Erfolg hat der Track vor allem Cloudy’s Clips auf TikTok zu verdanken. Dort hat der Sound zu
’Pretty Pills for Broken Hearts’ mittlerweile über 850.000 Video Views. Gleichzeitig bleibt die Berliner Musikerin ihren Metal-vibes treu: Mit ihrem Mix aus Commercial Pop Elementen und edgy Rock-Attitude wurde Cloudy’s neuste Single ‚Love the Way It Hurts‘ in gleich drei Spotify-Playlists gefeatured: Punk Unleashed, Pop Punk’s Not Dead & New Punk Tracks. Auf TikTok und Instagram Reels baut sich die junge Künstlerin weiterhin eine immer größer werdende Fanbase auf.
Zusammen zählen ihre eigenen Videos über 3.5 Millionen Views.

Definitiv eine der Up-and-Coming “artists to watch“ in 2021.