Poems for Jamiro

Poems for Jamiro kombinieren nordische Gelassenheit mit großen Melodien.
Sie sind die feinen Beobachter des Gefühlten, berühren durch den richtigen Sound an der richtigen Stelle und die Portion Poesie, die aufhorchen lässt.
Poems für Jamiro sind Nina (Gesang, Piano, Sythesizer) und Laila (Gesang, Violine, Synthesizer). Beide sind erfahren genug in der Musikszene, um zu wissen, wie schnell die künstlerische Leichtigkeit an Konzeptfragen und Image-Diskussionen zerbrechen kann. Als Laila und Nina beschließen, zusammen Musik zu machen, stellen sie deswegen das Erleben und Unterwegssein in den Vordergrund. Sie wollen nichts aus der Hand geben und zunächst sehen, wie weit die eigenen Füße sie tragen.
Mit ihrer filigranen Zweistimmigkeit und melancholischen Verspieltheit, einer unbändigen Soundexperimentierfreude und ihrem Verständnis für große wie zerbrechliche Momente haben Poems for Jamiro einen atmosphärischen, großen und vor allem besonderen Sound kreiert.
Dass sie diesen auch live so eindrucksvoll umsetzen, dass man eher Band als Duo auf der Bühne vermuten würde, stellten sie bereits im Vorprogramm von Künstlern wie Kat Frankie und Lina Maly unter Beweis.

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung der Website zu verbessern. Bei weiterer Nutzung der Website akzeptieren Sie unsere  Datenschutzhinweise.
Einverstanden