Portmonee

© Kerem Bakir

Berlin 2019. Die Kunst hat alles gesehen, alles gehört und vegetiert träge und satt vor sich hin. Was bleibt, ist ein Idyll der Gesättigten, aus der die Berliner Band Portmonee hervorkriecht.

Ihre Musik lebt von einer betörenden Vielfältigkeit. Gekonnt kreieren die sechs Jungs tragende Post- Indie-Sounds des nächsten Jahrzehnts. Ehrlich wie ein angetrunkener Maler versuchen sie alles wie in einem wahnsinnigen Rausch festzuhalten. Portmonee reflektieren all das, was man am nächsten Morgen vergessen hat und erzeugen ein schrilles Bild von fideler Lust und Sterblichkeit.
Die Fratze der Metropole mit all ihren bittersüßen Versuchungen untermalt von liebestollen Gitarren und fruchtigen Beats ist der impulsive Rahmen der Lieder von Portmonee. Musikalische Popliteratur für die geschundenen Ohren, all derer die aufgehört haben auf irgendetwas zu warten.

Ein erstes Horsd’œuvre auf das im Herbst bei Chateau Lala erscheinende Album liefert die Debüt- Single Chili. Diese wurde ,wie das kommende Album mit muff potter. Frontmann Dennis Scheider in Berlin produziert. Mit Chili läuten Portmonee den Beginn der Post-Indie-Periode ein. Ein musikalisches Lustspiel, welches sich erst live in seiner Gänze entfaltet. Zu sehen ist der gefeierte Berliner Bühnenact ab Frühjahr 2019 deutschlandweit.

Support für The Hunna

23.04.19NL - Amsterdam, Paradiso Noord
24.04.19Köln, Bürgerhaus Stollwerck
25.04.19Hamburg, Mojo
26.04.19DK - Kopenhagen, Lille Vega
27.04.19Berlin, Gretchen
29.04.19CZ - Prag, Café V Lese
30.04.19AT - Wien, Grelle Forelle
02.05.19München, Strom
03.05.19CH - Zürich, Exil
Wir verwenden Cookies, um die Nutzung der Website zu verbessern. Bei weiterer Nutzung der Website akzeptieren Sie unsere  Datenschutzhinweise.
Einverstanden